Master of Engineering Vorbeugender Brandschutz

Herausforderung und Lösung

Der Masterstudiengang wendet sich an Ingenieure aus dem breiten Spektrum der am Bau Beteiligten. Er schließt die Ausbildungslücke im Brandschutz zwischen dem Studium der Architektur, des Bauingenieurwesens sowie anderer Ingenieurdisziplinen und den hohen fachlichen und persönlichen Anforderungen an sachkundige Ingenieure für Brandschutz entsprechend den gesetzlichen und berufsständischen Anforderungen.

Aktuelles  Fachwissen

Der Studiengang umfasst 11 systematisch aufeinander aufbauende Module. Ausgehend von der Vermittlung ingenieurtheoretischer und bauordnungsrechtlicher Grundlagen werden die Schwerpunkte baulicher, technischer, abwehrender und organisatorischer Brandschutz ausführlich behandelt. Hier werden die Verantwortlichkeiten und Aufgabenbereiche aller am Bau Beteiligten aufgezeigt und die Anforderungen der Berufspraxis reflektiert.


Mit Experten vernetzt

Die wissenschaftliche und zugleich praxisorientierte Ausrichtung, Aktualität und Weiterentwicklung des Studiengangs wird durch die begleitende Tätigkeit eines wissenschaftlichen Beirats sichergestellt. Das Dozententeam setzt sich aus anerkannten Fachleuten der Praxis und Wissenschaft zusammen.
Für den Studienerfolg ist der enge persönliche Kontakt zwischen Dozenten, Studierenden und Studiengangsverantwortlichen besonders förderlich.


In der Praxis bewährt

Der berufsbegleitende Aufbaustudiengang wird seit 2003 bei EIPOS in Dresden durchgeführt Bis 2012 in Kooperation mit der Hochschule Zittau/Görlitz, seit 2013 im Verbund der Technischen Universität Dresden AG.
Mehr als 140 Absolventen dieses Studienganges wenden das erworbene Wissen in der Selbstständigkeit oder in einer angestellten Berufstätigkeit in Industrie, Wirtschaft oder Verwaltung an. Einige sind heute auch als staatlich anerkannte Sachverständige bzw. Prüfingenieure für Brandschutz tätig.

 

In Fachpartnerschaft mit:

Akkreditierung:


Ausführliche Informationen

 

Start der 12. Matrikel: 6. Oktober 2014

Zugangsvoraussetzungen

Inhalt

Wissenschaftlicher Beirat

Abschluss

Organisation

► Terminplan [pdf-Datei, 100kb]

► Bewerbung [Bewerbungsformular, pdf-Datei]

Ansprechpartner

Frau Dipl.-Ing. Sabine Schönherr
Tel.: +49 351 44072-13
E-Mail: s.schoenherr(at)eipos.de