An- und Verwendbarkeitsnachweise für Bauprodukte der TGA – Aktuelle Anwendungspraxis & Umgang mit Abweichungen

Seminar

Webcode: UDS277

Ziel

Die MVV TB 2019/1 und insbesondere der Anhang 14 der Technischen Baubestimmungen beinhaltet wichtige Änderungen für Planung, Ausschreibung und Ausführung der TGA. Daher ist es für Planer und Ausführende zwingend notwendig sich mit den Neuregelungen auseinander zu setzen, um weiterhin regelkonform zu agieren.

Wie erfolgt die korrekte Nachweisführung gemäß der jeweils gültigen Landesbauordnung? Was sind gültige Verwendbarkeitsnachweise? Wie ist in laufenden Projekten zu verfahren? Wie erfolgt der Umgang mit Abweichungen? In der Regel handelt es sich dabei um projektspezifische Abweichungen bedingt durch vorhandene Rahmenbedingungen, abweichende Ausführungen oder die individuelle Nutzung eines Gebäudes. Es können mehrere Abweichungstatbestände einzeln oder in Kombination vorkommen. Es gilt daher, angemessene und sachgerechte Lösungen zu erarbeiten und die Gleichwertigkeit der Schutzzielerfüllung nachzuweisen. Dabei sind die Modalitäten der Nachweisführung korrekt einzuhalten, da Fehler im Umgang mit Abweichungen im Schadenfall zu schweren haftungs- und strafrechtlichen Konsequenzen führen können!

Ziel des Seminars ist umfassend zu den veränderten Anforderungen zu informieren und die damit verbundene Anwendungspraxis für die Nachweisführung und den Umgang mit Abweichungen detailliert zu erläutern.

Es ist ausdrücklich erwünscht, aktuelle Fragestellungen aus dem Tätigkeitsgebiet der Teilnehmer mitzubringen und zur Diskussion zu stellen.

Aus dem Inhalt

MBO 2019 und deren Umsetzung auf die Landesbauordnungen

Musterverwaltungsvorschrift Technische Baubestimmungen (MVV TB 2019/1), und Anhang 14 - Technische Regel TGA

Auswirkungen auf Technische Baubestimmungen am Beispiel der LAR, LüAR

Auswirkungen auf An- und Verwendbarkeitsnachweise der TGA

  • Wie erfolgt Nachweisführung? Was bleibt, was ist neu?
  • Formales Prozedere
  • Dokumente und Verantwortlichkeiten/Zuständigkeiten
  • Umgang mit laufenden Bauvorhaben/Übergangsfristen

Umgang mit Abweichungen in der TGA

  • Arten baurechtlicher Abweichungen
  • Abweichungsprozedere und Nachweisführung
  • Argumentationshilfen und Abweichungsbeispiele
  • Dokumentation Wie? Wann? Wer bekommt welche Information?

Praxis-Workshop
Besprechen von Abweichungsbeispielen. Beispiele aus dem Teilnehmerkreis können im Vorfeld eingereicht werden.

Dozent

Dipl.-Ing. Manfred Lippe
öbuv Sachverständiger für baulichen und anlagentechnischen Brandschutz / für das Installateur-, Heizungsbauerhandwerk, Mitglied der Projektgruppe Leitungsanlagen der ARGEBAU zur Erarbeitung der MLAR 2000 und 2005, Fachreferent und Autor, Krefeld
 

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung