Betoninstandhaltung - Prognose der Restnutzungsdauer von Betonbauteilen bei Chlorid-Einwirkung mit ingenieurtechnischen Methoden

Online-Seminar

Webcode: UDS289

Ziel

Im Rahmen der Instandhaltung von Betonbauwerken sind regelmäßige Inspektionen zu planen und durchzuführen. Ziel von Inspektionen ist u.a., den aktuellen Zustand des Bauwerkes bzw. einzelner Bauteile zu beurteilen und die weitere Entwicklung abzuschätzen. Hierfür ist insbesondere bei chloridbelasteten Bauwerken eine Prognose zu erstellen, wann die Bewehrung durch Chlorideinwirkung nicht mehr vor Korrosion geschützt sind. Hierfür stehen heute Berechnungsverfahren zur Verfügung, die aus den im Rahmen der Inspektion gewonnenen Daten eine belastbare Abschätzung ermöglichen. Der Weg zur Ermittlung der Restnutzungsdauer soll dargestellt und detailliert erläutert werden.

Die Teilnehmer sollen relevante Regelwerke kennen und das Berechnungsverfahren sicher anwenden können.

Zielgruppe

Architekten und Ingenieure der Fachrichtung Bauwesen aus Planung, Statik und Konstruktion, Bauausführung sowie -überwachung

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Rolf P. Gieler
Ingenieur- und Sachverständigenbüro, Fulda

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Technische Voraussetzungen:
Sie benötigen ein internetfähiges Endgerät mit einem aktuellen Browser. Eine optimale Benutzbarkeit erreichen Sie bei der Nutzung eines Tablets im Querformat mit Tastatur bzw. eines Notebooks oder Desktops. Des Weiteren benötigen Sie Mikrofon und Lautsprecher des Computers (VoIP). Eine Videokamera ist nicht erforderlich.

Anerkennung
Alle Sachkundigen Planer, welche eine Ausbildung und Prüfung an einer vom Ausbildungsbeirat Sachkundiger Planer für Schutz und Instandhaltung von Betonbauteilen beim Deutschen Institut für Prüfung und Überwachung e.V. (ABB-SKP) anerkannten Ausbildungsstätte absolviert haben, müssen innerhalb von 3 Jahren nach Ausstellung der Urkunde gemäß §11 eine Weiterbildung mit mindestens 16 Unterrichtseinheiten á 45 Minuten, z.B. in zwei Tagesveranstaltungen nachweisen. Der Nachweis wird mit einer entsprechenden Teilnahmebescheinigung / Teilnahmeurkunde dokumentiert und führt zu einer Erstausstellung/Verlängerung der Urkunde.

Dieses Online-Seminar gilt als anerkannte Weiterbildung im Umfang von 4 UE.