Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Brandschutz im Baudenkmal

Tagesseminar


Product Code: UDS143

Ziel

Brandschutz im Denkmal ist eine höchst komplexe Aufgabenstellung und mehr denn je steht die Erstellung eines schutzzielorientierten Brandschutzkonzeptes im Vordergrund. Der Brandschutzplaner muss dabei die rechtlichen Spielräume nutzen, aber auch die durch den Denkmalschutz bestehenden Grenzen akzeptieren.

Das Seminar vermittelt anhand von Beispielen aus der Planungspraxis brand-schutztechnisches Wissen, das im Umgang mit Baudenkmalen grundlegend ist.
Schwerpunkt ist die Vermittlung von Fachwissen im Spannungsfeld zwischen Brandschutz und Denkmalschutz.

Ausgehend von der Risikoanalyse werden sowohl detailliert Aspekte geeigneter Brandschutzmaßnahmen bei Baudenkmalen - insbesondere des anlagentechnischen und des organisatorischen Brandschutzes - als auch ganzheitliche Umsetzungsbeispiele erörtert, die zum Teil unter Einsatz von Brandschutzingenieurmethoden erarbeitet wurden.

Es werden Handlungsempfehlungen gegeben, wie schutzzielorientierte und denkmalschutzgerechte Brandschutzkonzepte für historische Gebäude erstellt werden und welche konkreten Probleme sich bei der Ausführung/Sanierung ergeben können.

Aus dem Inhalt

Denkmalgerechter Brandschutz - Grundsätze

- Entstehen und Entfallen des Bestandschutzes einschl. Rechtsprechung denkmalrechtliche Aspekte

- Maßstäbe für angemessene Brandschutzmaßnahmen

- Umgang mit Abweichungen und Erleichterungen
- Das neue Arbeitsblatt 13 “Brandschutz im
   Baudenkmal” der VdL

Typische Probleme in Baudenkmalen - Herangehensweise und Lösungsvorschläge

- Gefahrenanalyse bei historischen Gebäuden

- brandschutztechnische Bestandsaufnahme und Beurteilung ausgewählter Bauteile (Holz-Fachwerk,
   Gusseisen, Stein, Lehm)

- Analyse und Abwägung der bauaufsichtlichen Anforderungen gegenüber den 
denkmalrechtlichen
   Forderungen

- Wie setzt man Abweichungen und Kompensationen durch? - Argumentations-hilfen



Denkmalschonende Brandschutzmaßnahmen – Praxisbeispiele

Erläuterung an ausgewählten Beispielen (z.B. Schule, Versammlungsstätte, Verwaltungsgebäude)


Risikoanalyse am Beispiel

- Anwendung von ingenieurgemäßen Nachweisen

- Beurteilung der Rettungswege

- Ertüchtigung der tragenden Bauteile und vorhandener Bauprodukte

- mögliche Kompensationen

- Diskussion zu den vorgestellten Beispielen

Dozent

Prof. Dr.-Ing. Architekt Gerd Geburtig

Freischaffender Architekt und Inhaber der Planungsgruppe Geburtig, Architekten & Ingenieure, Weimar, Nachweisberechtigter für vorbeugenden Brandschutz, Mitglied im DIN-NA Brandschutzingenieurverfahren, Mitglied im deutschen Nationalkommitee von ICOMOS sowie Prüfingenieur für Brandschutz

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Dieses Seminar ist auch als Fortbildung für Brandschutzbeauftragte im Sinne der Richtlinie 'Brandschutzbeauftragte' vfdb 12-09-01:2014-08 (03) geeignet.