Brandschutz in Pflegeheimen und betreuten Wohnformen

Tagesseminar

Webcode: UDS253

Ziel

Infolge des demografischen Wandels steigt der Bedarf an geeignetem Wohnraum für Menschen mit Betreuungs- und Pflegebedürftigkeit. Betreute Wohnformen sind für viele eine attraktive Alternative zur Unterbringungen in klassischen stationären Pflegeeinrichtungen, bedingen aber zusätzliche bauliche und betriebliche Maßnahmen aufgrund der eingeschränkten Selbstrettung der Bewohner. Auch stationäre Pflegeeinrichtungen folgen dem Wunsch nach normaler und teilhabeorientierter Lebensführung, indem sie zunehmend wohnungsähnliche Grundrisse mit Privatbereichen in Form von Einzelzimmern und Gemeinschaftsräumen wie z.B. Wohnküchen anbieten.

Das Seminar bietet einen Überblick über die aktuellen Betreuungsformen und Planungsansätze sowie deren bauordnungsrechtlichen Anforderungen und Grundlagen. Im Fokus stehen Pflegeheime mit Gruppenwohnbereichen und deren Umsetzung anhand von Projektbeispielen im Neubau. Im diskussionsoffenen Seminar soll herausgearbeitet werden, unter welchen baulichen, technischen und organisatorischen Voraussetzungen intelligente Brandschutzlösungen für moderne Betreuungseinrichtungen möglich sind.

Aus dem Inhalt

Betreuungsformen und Planungsansätze

  • Besonderheiten: Nutzer, Brandrisiken, Personal…
  • Klassische Alten- und Pflegeheime, Wohngruppenorientierte Einrichtungen (4. Generation), Servicewohnen
  • Bauaufsichtliche Regelungen in den Ländern – gesetzliche Grundlagen, Überblick Verordnungen, Richtlinien und Handlungsempfehlungen

Pflegeheime mit Gruppenwohnbereichen

  • Konzept, Besonderheiten, Unterschiede, Risiko
  • Einstufung, notwendige Anforderungen, Erleichterungen
  • Rettungsprinzip, Führung von Rettungswegen
  • Umsetzung im Brandschutzkonzept, Ausführung von Wänden, Decken, Türen, Aufzügen, sicherheitstechnischen Anlagen, Brandmelde- und Löschanlagen
  • Organisatorische Brandschutzmaßnahmen
  • Praxisbeispiele für Pflegeheime mit Gruppenwohnbereichen

Muster-Wohnformen-Richtlinie (MWR)

  • Anwendungsbereich, Anforderungen
  • Praxisbeispiele

Erfahrungen aus der Prüfpraxis

  • Baurechtliche Einordnung und Inhalt der Bauvorlagen
  • Umgang mit Bestandsgebäuden (Bestandsschutz, Anpassungsverlangen, wesentliche Mängel)
  • Ambulant betreute Wohngemeinschaften
Dozent

Prof. Dr.-Ing. André Spindler
Architekt, Prüfingenieur für Brandschutz, Erfurt

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Dieses Seminar ist auch als Fortbildung für Brandschutzbeauftragte im Sinne der Richtlinie 'Brandschutzbeauftragte' vfdb 12-09-01:2014-08 (03) geeignet.