Brandschutzbeauftragter - Aufbauseminar für Absolventen

Intensivseminar

Webcode: ABSB

Ziel

Brandschutzbeauftragte sind in Betrieben mit erhöhter Brandgefahr oder aufgrund besonderer Rechtsvorschriften und/oder behördlicher Auflagen erforderlich. Der Unternehmer kann diese Aufgabe an einen Betriebsangehörigen mit entsprechender Qualifikation oder auch an einen „externen Brandschutzbeauftragten“ delegieren. Für Ingenieurbüros, deren Mitarbeiter über eine Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten verfügen, ergibt sich die Möglichkeit, diese Leistung mit anzubieten und sich so ein weiteres Geschäftsfeld zu erschließen.

Das Intensivseminar „Brandschutzbeauftragter“ ist eine Ergänzung der EIPOS-Fachfortbildungen im vorbeugenden Brandschutz und orientiert sich inhaltlich an der Richtlinie 'Brandschutzbeauftragte' vfdb 12-09-01:2014-08 (03).

Aufbauend auf einem erfolgreichen Abschluss als EIPOS-Fachplaner und/oder Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz werden den Teilnehmern vertiefende Kenntnisse zu organisatorischen Brandschutzmaßnahmen und zum Brandschutzmanagement vermittelt sowie Übungen mit handbetätigten Feuerlöscheinrichtungen durchgeführt.

Nutzen

Die Teilnehmer sollen befähigt werden, den Verantwortlichen eines Betriebes in allen Fragen und Belangen des Brandschutzes zu beraten, zu unterstützen und mitzuwirken, wie z. B.

  • bei der Erstellung bzw. Fortschreibung der Brandschutzordnung unter Berücksichtigung bestehender Brandschutzkonzepte,
  • bei der Analyse betriebsspezifische Gefährdungspotentiale und der Ableitung notwendige    Maßnahmen oder
  • bei der Umsetzung behördlicher Anordnungen bzw. Forderungen des Feuerversicherers.
Zugangsvoraussetzungen

Erfolgreicher Abschluss der EIPOS-Fachfortbildung „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ oder "Fachplaner für gebäudetechnischen Brandschutz" oder "Fachbauleitung Brandschutz" oder Anerkennung gleichwertiger Abschlüsse anderer Anbieter auf Anfrage.

Aus dem Inhalt

Rechtliche Grundlagen – Rechtsstruktur

  • EU-Richtlinien und -Verordnungen
  • Bundesgesetze und Verordnungen (ArbSchG, GefStoffV, ArbStättV ...)
  • Ländergesetze (z.B. Baurecht)
  • Autonomes Satzungsrecht der BG
  • Technische Richtlinien und Normen (z.B. TRBS, TRGS, DIN, ISO ...)
  • VdS-Richtlinien der Sachversicherer (Obliegenheitspflichten, Versicherungsauflagen, ASF ...)

Brandschutzorganisation

  • Erfordernis, Ziele, Maßnahmen
  • Führungsstruktur und Verantwortung, Pflichtenübertragung , Koordination von Fremdfirmen und
    gefährlichen Tätigkeiten , Brandschutz- und Evakuierungshelfer
  • Brandschutzbeauftragter
  • Nutzen für das Unternehmen, Bestellung, Aufgaben und Pflichten, Leistungen, Verantwortlichkeiten , Stellung und Einbindung des Brandschutzbeauftragten

Betrieblicher Brandschutz

  • Betriebliche Maßnahmen
  • Alamierungskonzept, Betriebsanweisungen, Sicherheitskennzeichnungen
  • Zusammenarbeit mit Behörden, Feuerwehren und Versicherern
  • Kontrolle der Brandschutzmaßnahmen Wirksamkeitsnachweis, Begehungen, Übungen, Ernstfall

Brandschutzmanagement

  • Aufgaben und Ziele des Brandschutzmanagements
  • Begriffe und Struktur, Verantwortlichkeiten, Handlungsfelder und Schnittstellen , Prioritäten und
      Fristenverfolgung , Dokumentation
  • Integration in Arbeitsschutz-, Umweltschutz und Qualitätsmanagementsysteme
  • Umsetzung in der Praxis am Beispiel

Brandschutzordnung und Pläne im betrieblichen Brandschutz

  • Brandschutzordnung nach DIN 14096, Teil A, B, C
  • Zweck, Aufbau und Inhalt, Muster
  • Flucht- und Rettungspläne nach DIN ISO 23601
  • Inhalt und Darstellung, mögliche Praxis- oder Formfehler, Angabe von Verhaltensregeln,
    Aktualität, Hinweise zur Erstellung
  • Feuerwehrplan nach DIN 14095
  • Erfordernis, Inhalte, Erstellung , Abstimmungen mit BRS-Dienststelle

Gefährdungsbeurteilung

  • Schnittstelle Brandschutz - Arbeitsschutz
  • Gefährdungsbeurteilung im Brandschutz
  • Brand- und Explosionsgefahren , Gefahrstoffe bei Tätigkeiten, Prozessen und
    Betriebszuständen,   Gefährdungsbeurteilung von Gefahrstoffen nach TRGS 400 ,
    Gefährdungsbeurteilung von Brandgefahren nach TRGS 800

Brandrisiken im Betrieb

  • Risiken von Brandereignissen
  • Brand- und Explosionsgefahren
  • Brandentstehung , Menschliches Fehlverhalten , Betriebliche Nutzung (Verwaltung, Produktion,
    Werkstätten), Brandstiftung
  • Brand- und Explosionsgefahren durch besondere Betriebszustände
  • Einrichtung, Anlauf, Probebetrieb, Instandhaltung (feuergefährliche Arbeiten) , Ausfall oder
    Außerbetriebnahme von Brandschutzeinrichtungen
  • Risikobeurteilung
  • Betriebliches Brandschutzkonzept

Löschgeräte für den Soforteinsatz am Brandort

  • Tragbare Feuerlöscher
  • Technische Regeln , Brandklassen und Löschmittel , Aufbau und Wirkungsweise , Ausrüstung von
    Arbeitsstätten nach ASR A 2.2, Handhabung/Übung)
  • Löschdecken und Fettbrandlöscher
  • Wandhydranten und Steigleitungen
  • Unterweisungspflichten im Brandschutz und Schulung der Mitarbeiter

Praxisübung: Handhabung/Übung von Feuerlöschern zur Brandbekämpfung

Dozent

Dipl.-Ing. Uwe Wiemann

B A D Gesundheitsvorsorge und Sicherheitstechnik GmbH, zweiter Vorsitzender des Vereins der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V. 


Lars-Oliver Laschinsky

Fachlehrer im technischen Ausbildungsdienst, Fachgebiet Brand- und Explosionsschutz; Mitglied im Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e. V. (VBBD), seit 2011 1. Vorsitzender des Vorstands



BD Dipl.-Ing. Bernd Weinhold

Leiter Grundsatz Vorbeugender Brandschutz der Berliner Feuerwehr

Prüfungsleistungen

Abschlusstest

Abschluss

Brandschutzbeauftragter (EIPOS)

Allgemeine Informationen zum Bildungsurlaub

Das Aufbauseminar ist für Bildungsurlaub in Niedersachsen anerkannt.

Zusätzliche Informationen

Die Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten (EIPOS) wird durch den Verein der Brandschutzbeauftragten in Deutschland e.V. (vbbd) im Rahmen einer Forschungskooperation von EIPOS und vbbd e.V. zur Evaluation der Richtlinie vfbd 12-09/01:2009 fachlich unterstützt.