Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Brandsimulationsmodell CFAST - Einführung und Anwenderschulung

Tagesseminar


Product Code: UDS191

Ziel

Die Anwendung von Simulationsprogrammen ist immer häufiger notwendige Voraussetzung, um ein bestehendes oder neu zu errichtendes komplexes Gebäude schutzzielorientiert und wirtschaftlich er-richten zu können. Für die Berechnung der Brandentwicklung sowie der Rauchgasströmung stehen verschiedene Modelltypen zur Verfügung, die die Basis diverser Anwendungsprogramme liefern.

Im 2-tägigen Seminar werden die Grundlagen der Zonenmodelle anhand des frei verfügbaren und vom US-amerikanischen National Institute of Standards and Technology (NIST) entwickelten Programms CFAST (Consolidated Model of Fire Growth and Smoke Transport) vermittelt. Zur Verdeutlichung der Anwendungsmöglichkeiten und Grenzen werden insbesondere Vergleiche mit präskriptiven Bemessungsmethoden wie der DIN 18232 gezogen.
Praktische Erfahrungen mit CFAST werden am 2. Seminartag vertieft. Die Teilnehmer sollen die fachgerechte Anwendung des Programmes erlernen, um Temperaturbeanspruchungen und Rauchausbreitungen berechnen zu können und daraus Kenntnisse zur Schutzzieleinhaltung abzuleiten.

Aus dem Inhalt

1. Tag

Grundlagen der Zonenmodelle
- Grundlagen der Branddynamik
- Rechnerische Modellierung von Bränden (physikalische Prinzipien, Modellan-nahmen und Modellierung)
- Anwendungsbereiche, Kriterien für die Anwendung, Anwendungsgrenzen
- Vor- und Nachteile gegenüber CFD-/Feldmodellen

Durchführung und Auswertung von Simulationsrechnungen 
- Programmpaket CFAST & Smokeview, Installation, Ein- und Ausgabedateien
- Grundlegende Eingaben (Gebäudegeometrie, Eigenschaften der Bauteile, Öff
   -nungen für natürliche und maschinelle Ventilation)
- Beschreibung von Quelltermen der Freisetzung von Wärme und Schadstoffen
- Nachweiskriterien der Personensicherheit: Rauchdichte, Erkennungsweite und thermische
   Schadwirkungen
- Nachweismöglichkeiten für thermische Wirkungen auf Bauteile
- verschiedene Möglichkeiten der Ergebnisdarstellung und Dokumentation

2. Tag


Verifikation und Validierung, Vergleich mit präskriptiven Methoden

- Stoff- und Energiebilanzen
- Vergleiche mit Plume- und Handgleichungen
- Vergleiche mit DIN 18232 und DIN 18230

Übungen zur selbstständigen Simulation mit CFAST
- Erstellen der Kubatur und Randbedingungen für die Ventilation
- Festlegen von Quelltermen der Freisetzung von Wärme und Schadstoffen
- Simulation, Plausibilitätskontrolle, Auswertung und Dokumentation
- Ergebnisdiskussion anhand der Musterlösung

Dozent

Dr.-Ing. Burkhard Forell
Sachverständiger bei der Gesellschaft für Anlagen- und Reaktorsicherheit (GRS) gGmbH, Köln, Mitarbeiter im vfdb-Referat 4 (Herausgabe des »Leitfaden Ingenieurmethoden des Brandschutzes«) und anderen Normungsgremien im Brandschutz

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Dieses Seminar ist auch als Fortbildung für Brandschutzbeauftragte im Sinne der Richtlinie 'Brandschutzbeauftragte' vfdb 12-09-01:2014-08 (03) geeignet.