Der individuelle Gebäude-Sanierungsfahrplan – iSFP

Tagesseminar

Webcode: UDS258

Ziel

Mit dem individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) wurde ein neues Instrument in die Gebäudeenergieberatungspraxis eingeführt. Das Instrument eignet sich für die Erstellung von Fahrplänen für die Schritt-für-Schritt-Sanierung und für die Gesamtsanierung in einem Zug von Ein- und Zweifamilienhäusern sowie Mehrfamilienhäusern. Die Ergebnisse sind mit einem bundeseinheitlichen Layout verständlich dargestellt.

Gebäudeeigentümer erhalten einen Fahrplan für die Sanierung; sowohl als Einstieg in erste Maßnahmen, als auch eine Zukunftsperspektive für die Gebäude. Die Dokumente sind so aufbereitet, dass sie einen langfristigen Überblick über den energetischen Gebäudezustand und dessen Gestaltungsmöglichkeiten bieten.
Seit dem 1. Juli 2017 wird der iSFP in der vom Bund geförderten Gebäudeenergieberatung (BAFA-Förderprogramm "Vor-Ort-Beratung") anerkannt.

Energieberaterinnen und Energieberater werden bei der Erarbeitung von Konzepten unterstützt. Sie lernen neben den Inhalten eines Sanierungsfahrplans und den Schritten zur Erstellung eines solchen auch die konzeptionellen Hintergründe und die Begleitung bei der Umsetzung der Maßnahmen des Sanierungsfahrplans kennen.

 

Zielgruppe

Energieberater, Architekten, Bauingenieure, Sachverständige und weitere Interessierte.

Nutzen

dena: Das Seminar wird für die Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 8 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 8 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) angerechnet.

Aus dem Inhalt
  • Der Rahmen des iSFP: BAFA-Förderung Konzept, Hintergrund, Ziele, Methodik
  • Unterschiede zur bisherigen BAFA-Vor-Ort-Beratung
  • Ergänzende Dokumente (Sanierungsfahrplan, Umsetzungshilfe, Beraterleitfaden)
  • Komponenten des Sanierungsfahrplans, Layout
  • Bildung von Sanierungsmaßnahmen auf der Bais einer Schwachstellenanalyse
  • Planung der Sanierungsschritte
  • Bilden von Sanierungsvarianten mit Softwareunterstützung (Übungsprojekt)
  • Bewertung der iSFP Wirtschaftlichkeit
  • Sonderfall „Sanierung in einem Zug“
  • Erstellen eines iSFP für das Übungsprojekt, Dokumentation

Für den praktischen Seminarteil ist ein Laptop erforderlich. Es kann die kostenfreie laufzeitbegrenzte Testversion der Energieberatersoftware EVEBI pro der Fa. ENVISYS oder eine eigene Software verwendet werden.

Dozent

Dr.-Ing. Volker Drusche
Büro für Bau-Sachverständigengutachten, Architektur und Energieberatung, zugelassener Energieberater der BAFA, Weimar

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

dena: Das Seminar wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 8 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude) angerechnet.

Koordinierungsstelle Energieberater Baudenkmal:
Das Seminar ist mit 8 Unterrichtseinheiten zur Listenverlängerung anerkannt.