Krankenhäuser, Pflegeheime und betreute Wohnformen

Modulares Angebot

Webcode: M_BRS2_KH

Nutzen

Wenn Sie sich Kenntnisse in der Erstellung von schutzzielorientierten Brandschutzkonzepten für Sonderbauten aneignen möchten, bieten wir Ihnen ausgewählte Themen aus der Sachverständigen-Fachfortbildung zur Einzelbuchung an. 



Hier werden Ihnen die besonderen Anforderungen und/oder Erleichterungen für geregelte und ungeregelte Sonderbauten erläutert und die Möglichkeiten der Umsetzung im Konzept an Praxisbeispielen vorgestellt und diskutiert.

Aus dem Inhalt

Krankenhäuser und Pflegeheime (8 UE)

Krankenhäuser

  • Begriffe und Risikoanalyse
  • bauaufsichtliche Regelungen (Muster?, Brandenburg, Baden-Württemberg, Hamburg, Saarland)
  • grundsätzliche Anforderungen /. Erleichterungen, länderspezifi-sche Besonderheiten (Rettungsprinzip, bauliche Brandschutzan-forderungen, technische Brandschutzanlagen usw.)
  • Umgang mit typischen Fragestellungen, z.B. Schwesternstütz-punkt, Intensivmedizin, OP-Bereiche, Ambulanzen, psychiatrische Einrichtungen)
  • Beispiele

 

Pflegeheime sowie Pflegeinrichtungen und betreute Wohnformen

  • Pflegeformen: klassisches Altenpflegeheim - Pflegeheime der 4. Generation – Servicewohnen (Besonderheiten, Unterscheide, Risiko)
  • bauaufsichtliche Regelungen in den Ländern (z.B. Hessen, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg, Brandenburg)
  • Pflegeheime der 4. Generation: notwendige Anforderungen, Erleichterungen, Rettungsprinzip, Umsetzung im Brandschutzkonzept - Beispiel
  • Muster-Wohnformen-Richtlinie – MWR: Anwendungsbereich, Anforderungen, Beispiele
Dozent

Fachreferent/Sachverständiger mit mehrjähriger Berufspraxis

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung