Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Praxis der erdberührten Bauwerksabdichtung im Neubau und Bestand

Tagesseminar


Product Code: UDS180

Ziel

Feuchte in/an Gebäuden schadet nicht nur den Nutzern, sondern auch der Bausubstanz. Die erdberührte Bauwerksabdichtung und die der angrenzenden Bereiche, wie dem Gebäudesockel, ist ein wesentlicher und zugleich viel diskutiertes Gebiet, insbesondere beim Bauen im Bestand. Mangelhafte, lückenhaft ausgeführte oder sogar fehlende Abdichtungen führen immer wieder zu maroden Materialien und ausufernden Schäden.

Neueste Regelungen zur Bauwerksabdichtung erdberührter Bauteile, wie der Entwurf der DIN 18533 sowie Merkblätter und Richtlinien zur Verarbeitung haben sich diesem Problembereich angenommen und werden im Rahmen dieses Seminares vorgestellt.

Nicht nur bewährte Materialien zur „Keller- und Sockelabdichtung“ wie PMBC (ehemals KMB), sondern auch die neuesten Trends mit Flüssigen Polymeren Dickbeschichtungen (FPD) und Mineralischen Dichtschlämme (MDS) werden vorgestellt.

Anwendungsmöglichkeiten, deren Grenzen und Schadensbilder der flüssig aufzutragenden Abdichtungsstoffe sollten den am Bau Beteiligten

  • Planer,
  • Bauleitenden
  • Ausführenden und
  • Sachverständigen

bekannt sein.

Ziel des Seminares ist es deshalb, neben Vorstellung der neuesten Regelwerke, dieses Abdichtungssystem näherzubringen.

Inhaltlich bedeutet das: Planungssicherheit zu bekommen und die entsprechende Ausführungstechnik detailliert beschreiben zu können sowie Hilfestellungen zur Objektüberwachung und Kontrolle zu erhalten.

Zielgruppe

EIPOS-Absolventen und -Teilnehmer; Sachverständige; Fachleute aus Architektur- und Ingenieurbüros, Baubehörden, Bauunternehmen sowie Bauträgern und Mitarbeiter von Wohnungsbaugesellschaften.

Aus dem Inhalt

  1. Einführung in das Thema
  2. Fachbegriffe, Definitionen,
  3. Regelwerke wie: DIN, Richtlinien, Merkblätter, Empfehlungen
  4. Anforderungen an Planung, Stoffe, Ausführung, Untergrund, Verarbeitung der flüssig aufzubrin-genden Abdichtungsstoffe
  5. Praxis der Bauwerksabdichtung an Neubauten und der nachträglichen Abdichtung erdberührter Bauteile anhand von Fallbeispielen der vertikalen Abdichtung und zur Sockelinstandsetzung
  6. Grenzen der Anwendung und Schadensfälle
  7. Maßnahmen zur Qualitätssicherung

Dozent

Rainer Spirgatis:

  • Maurer- und Betonbauermeister, Sachverständiger für Bauwerksabdichtung, Telgte;
  • Leiter der Anwendungstechnik Bauhandwerk bei der Remmers Baustofftechnik GmbH, Löningen;
  • WTA-Mitglied im Referat 4;
  • Mitglied im DHBV Sachverständigenkreis und seit 2004 Fachbereichsleiter Bautenschutz.

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung