Planung und Umsetzung von Feuer- und Rauchschutzvorhängen

Tagesseminar

Webcode: UDS271

Ziel

Feuer- und Rauchschutzvorhänge verschließen im Brandfall Wand- oder Deckenöffnungen und bieten aufgrund ihres konstruktiven Aufbaus und der verschiedenen Gewebe ein breites Anwendungsspektrum. Sie fügen sich nahezu unsichtbar in das Bauwerk ein und bieten viel Gestaltungsfreiraum und offene Raumkonzepte. In den letzten Jahren wurden sie mehr und mehr als Alternative zu den klassischen „massiven“ Abschlüssen eingebaut.

Häufig sind allerdings Architekten und Fachplaner nicht vollumfänglich mit diesen textilen Bauprodukten, deren Eigenschaften und den konkreten Einsatzbedingungen und -voraussetzungen vertraut, so dass es zu Unsicherheiten, Interpretationsfehlern und letztlich damit auch zu falschen Anwendungen kommt.

Der Fokus des Seminars liegt auf den derzeit tatsächlich möglichen Einsatzgebieten dieses textil-flexiblen System. Dafür werden der aktuelle rechtliche und technische Stand erläutert und die damit verbundenen Rahmenbedingungen der Anwendung. Ziel soll es sein, den Teilnehmern zu vermitteln, wo der Einsatz von Feuerschutz- und Rauchschutzvorhängen wirklich sinnvoll ist und wo nicht, was mit den auf dem Markt angebotenen Systemen möglich ist und welche Randbedingungen dennoch zu beachten sind.
 

Aus dem Inhalt

1.    Rauchschutzvorhänge - Feuerschutzvorhänge

  • Normen und Richtlinien (national, europäisch)
  • Konstruktiver Aufbau, Materialien-Beschichtung
  • Leistungsfähigkeit, Klassifizierungen (Feuerwiderstand, Wärmestrahlung, Raumabschluss etc.)

2.    Anwendungsmöglichkeiten und Randbedingungen

  • Bauordnungsrechtliche Anforderungen (MBO, MVV TB)
  • Leistungsfähigkeit und Randbedingungen für den Einbau
  • Verwendbarkeitsnachweis
  • Anwendungsgrenzen und typische Fehler
  • Einbau, Prüfung und Betrieb

3.    Anwendung – Beispiele und Probleme

  • Atrien/offene Geschossverbindungen
  • Brandabschnitte
  • Rettungswege
Dozent

Dipl.-Ing. (FH) Matias Ceschi
Prüfingenieur für Brandschutz, Berlin
 

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung