Praxis-Seminar Bauüberwachung – WDVS-Fassade Objektbegehung mit Bauteiluntersuchung

Seminar

Webcode: UDS301

Ziel

Die praktische Bauteiluntersuchung an einer WDVS-Fassade eines Bestandsgebäudes ist Schwerpunkt und zu gleich Besonderheit des Seminars. Die Teilnehmer arbeiten in kleinen Gruppen unter Anleitung und erlernen, wie eine Bauteiluntersuchung zur Prüfung einer WDVS-Fassade durchgeführt wird. Dazu gehören Grundlagen der Bauteilöffnungen, Hohlstellenortungen, Klang- und Klopfproben, Hilfsmittel für die Bauteilöffnung und letztlich die Handhabung von Werkzeugen für eine Bauteilöffnung. Es umfasst auch das Erlernen von Methoden, um bei einem fertig verputzten WDVS ganze Platten des Dämmsystems zu lokalisieren, die zur Prüfung aus dem System herausgeschnitten werden.

Innerhalb des Seminars wird eine kurze technische Einführung zu WDVS gegeben, die Grundlagen für die Anbringung eines WDVS aus Polystyrol werden behandelt, um somit die wesentlichen Punkte für die spätere Bauteilöffnung aufzufrischen und in Erinnerung zu rufen.

Jede Teilnehmergruppe wird eine oder ggf. mehrere Bauteilöffnung selbst vornehmen und dokumentieren. Die Art und Weise der Dokumentation und die notwendigen Tipps und Tricks werden direkt von den Dozenten im Rahmen der Gruppenarbeit an der Fassade gelehrt. Ziel ist, dass jede Gruppe mindestens eine Bauteilöffnung hergestellt, dokumentiert und gesichert hat, um im Anschluss dazu eine kurze Zusammenfassung der festgestellten Ergebnisse zu präsentieren und gemeinsam mit den Dozenten auszuwerten.

Im Rahmen des Seminars werden den Teilnehmers Werkzeuge, Messwerkzeuge sowie technische Hilfsmittel zur Verfügung gestellt. Jeder Teilnehmer erhält im Rahmen der Veranstaltung Grundausrüstung bestehend aus Handschuhen, Schutzbrille, Gehörschutz und weiteren Kleinutensilien, die nach dem Seminar bei den Teilnehmern verbleiben. Die zur Verfügung gestellten Werkzeuge sind Eigentum der Dozenten und müssen nach dem Seminar wieder abgegeben werden.

Zielgruppe

Ingenieure und Architekten aus der Bauplanung, Bauausführung oder Sachverständigenbüros mit Berufserfahrung in der Bauwirtschaft. Das Praxis-Seminar richtet sich an alle, die in ihrer täglichen Arbeit mit der Planung, Ausführung und Kontrolle von Wärmedämmverbundsystemen (WDVS) zu tun haben.

Aus dem Inhalt

Grundlagen zu Wärmedammverbundsystemen

  • Aufbau, Eigenschaften
  • Anforderungen (bautechnisch/konstruktiv, brandschutztechnisch)
  • Arbeiten mit Zulassungen und Verarbeitungsrichtlinien
     

Einweisung in die Bauteilöffnung zur Bauteilprüfung

  • Vorstellen von verschiedenen Arten der Bauteilöffnung
  • Umgang mit Geräten zur Hohlstellenortung
  • Umgang mit Werkzeugen zur Bauteilöffnung
  • Hinweise in die Dokumentation der Bauteilöffnungen
     

Erste Bauteiluntersuchungen (Gruppenarbeit)

  • Hohlstellensuche und Ortung von Dämmplatten in Fassadensystemen
  • Hohlstellenortung und Erkennen von Dämmplatten in einer fertigen
    Fassade
  • Akustische Prüfungen am Bauteil

Bauteilöffnungen in Gruppenarbeit inkl. Dokumentation (Gruppenarbeit)

  • Einweisung in die Werkzeuge zur Bauteilöffnung
  • Sicherheitsunterweisung
  • Öffnung der Bauteile mit Dokumentation
  • Planen der gezielten Bauteilöffnung mit einer „was wäre wenn Analyse“
     

Auswertung der Bauteiluntersuchungen (Gruppenarbeit)

  • Nachbesprechung der Bauteilöffnungen
  • Feststellungen bei der Bauteilöffnung
  • Besprechen von Abweichungen, Problemen...
  • Zeit für Fragen der Teilnehmer an die Dozenten

 

Dozent

Dipl.-Ing. (FH) Stephan Appel M.Eng.
Architekt und Sachverständiger für Brandschutz und Schäden an Gebäuden

Dipl. Ing. (FH) Elke Potsch
Dipl. Ing. für Architektur, Brandschutzfachplanerin und Sachverständige für Brandschutz sowie Gebäudeschäden (in Ausbildung)

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Hinweis: Für die Begehung Geländes/Gerüst ist das Tragen von geeignetem festem Schuhwerk oder Sicherheitsschuhen mind. S 1 erforderlich. Digitalkamera/Handy sind für Fotodokumentation selbst mitzubringen. Die Veranstaltung findet auch bei Regen statt, bitte tragen Sie geeignete Kleidung (Arbeitskleidung), um ein Gerüst zu besteigen und Bauteiluntersuchungen zu machen. Die Kleidung kann im Zuge der Bauteilöffnungen und Untersuchungen schmutzig werden.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf max. 16 begrenzt.