Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Schwingungen und Erschütterungen im Bauingenieurwesen – Ein Buch mit sieben Siegeln?

Tagesseminar


Product Code: UDS69

Ziel

Die Strukturen des konstruktiven Ingenieurbaus haben den Kriterien Standsicherheit, Dauerhaftigkeit und Gebrauchstauglichkeit zu genügen. Maßgeblichen Anteil haben dabei Schwingungen und Erschütterungen, die zu Nutzungseinschränkungen und Schäden führen können.
Diese Thematik ist für Statiker und Tragwerksplaner nicht immer fassbar und wird deshalb gern dem speziellen Sachverständigen zugeordnet. Bei der Planung sind aber die grundlegenden Regularien der Schwingungslehre zu beachten.
Das Seminar soll das Verständnis für dieses Fachgebiet aufschließen und Hinweise geben für den baudynamischen Entwurf, die Erschütterungsdiagnose durch 
Messungen und Möglichkeiten einer dynamischen Ertüchtigung. Die Schwingungsdiagnose wird durch die Vorführung praktischer Messungen vor Ort unterlegt. Dabei werden die Wirkungsweise des Messsystems, die Handhabung und die Auswertung angesprochen.

Dies bedingt eine Beschränkung der Teilnehmerzahl auf 20 Personen.

Zielgruppe

EIPOS-Absolventen und -Teilnehmer aus dem Bereich Bauwesen (vorrangig des Konstruktiven Ingenieurbaus); Sachverständige, Fachleute aus Ingenieurbüros und Baubehörden.

Aus dem Inhalt

  1. Auffrischung von Grundbegriffen der Schwingungslehre; periodische, nichtperiodische Erregungen; Kurz- und Langzeiteinwirkungen

  2. Einfache Ersatzmodelle, analytische Lösungen, ingenieurrelevante Interpretationen (Resonanznähe, Gebrauchstauglichkeit, Massenbeschleunigungen)

  3. Erschütterungsabschirmung durch Dämmung, Dämpfung (geschwindigkeitsproportionale Rückstellkräfte) und Tilger – Theorie und Anwendungsbeispiele

  4. Bewertung von Erschütterungen nach DIN 4150 und VDI 2038
  5. Grundlagen der Erschütterungsausbreitung im Boden und einfache Boden-Ersatzmodelle
  6. Menschenerregte Schwingungen, Stochastisches Konzept nach DIN 1074
  7. Dynamische Stabilität von Brücken bei Überfahrten von Fahrzeugen – Bezug auf DIN-Fachbericht 101
  8. Anmerkungen zur Auswertung von Schwingungsmessungen im Zeit- und Frequenzbereich

  9. Praktische Beispiele und Vorführungen

Literatur

  • DIN 4150: Erschütterungen im Bauwesen
  • VDI 2038: Gebrauchstauglichkeit von Bauwerken bei dynamischen Einwirkungen

  • Vibration problems in structures. Practical guidelines. Birkhäuser Verlag 1995. Hrsg.: Hugo Bachmann

  • DIN 1074: Holzbrücken
  • DIN-Fachbericht 101: Einwirkungen auf Brücken

  • DIN45645-2: Ermittlung des Beurteilungspegels am Arbeitsplatz, Entwurf Januar 2011
  • VDI 2058: Beurteilung von Lärm am Arbeitsplatz

  • Stahlbaukalender 2008: Schwerpunktthema Baudynamik

Dozent

Univ.-Prof. Emeritus Dr.-Ing. habil. Peter Ruge


Seit 1994 ist er Leiter des Lehrstuhls für Dynamik der Tragwerke an der TU Dresden. Seine Forschungsgebiete im konstruktiven Ingenieurbau sind: Boden-Fluid-Struktur Interaktion, Dynamik von Eisenbahnbrücken, Erschütterungsausbreitung im Boden, Dynamische Stabilität rotierender Systeme (z.B. Windkraftanlagen, Prüfstände), Stoßvorgänge, Tragwerksanalyse für Explosionslasten und Erdbeben, Systemidentifikation.
Projekte: Kongresszentrum Dresden, Residenzschloss, Dom zu Meißen, Semper-Galerie, Hörsaalzentrum TU Dresden, diverse Prüfstände, Labore der Mikroelektronik, Reaktoren und Komponenten der Chemieindustrie, Längskraftabtragung auf langen Talbrücken der DB sowie Erschütterungsprognosen bei Sprengungen für Untergrundbahnen und Erdbebenanalysen für Ingenieurbauten in Japan und Chile.

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung