Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Urbaner Holzbau – Planerische Herausforderungen

Tagesseminar


Product Code: UDS200

Ziel

Der urbane mehrgeschossige Holzbau hat in den letzten Jahren eine zunehmende Verbreitung gefunden. Es sind sowohl in Deutschland als auch in Europa eine Vielzahl an Projekten entstanden, die sich durchausüber die Gebäudeklasse 4 „hinauswagen“.

Folgende spannende Fragen werden diskutiert:

  • Wie können wir höhere Gebäude realisieren?
  • Macht das überhaupt Sinn?
  • Was ist mit dem Brandschutz?
  • Sind diese Gebäude denn werthaltig?

Gute „Holzarchitektur“ in der Stadt ist durchaus als Ausdruck einer gesellschaftlich determinierten Notwendigkeit zu verstehen: Wir reagieren mit architektonisch-ingenieurtechnisch neuen Lösungs-ansätzen auf den dramatischen klimatischen Imperativ.

Alle sind sich einig: Es gibt einen riesigen Veränderungsdruck im Neubaubereich, dem keinesfalls mit immer dickeren Dämmschichten aus geschäumten Heizöl zu begegnen ist! Wenn wir stattdessen den nachwachsenden Baustoff Holz klug in den Primärkonstruktionen der Wohn- und Gewerbebauten einsetzen, können wir zumindest im Baugewerbe den Anteil der grauen Energie erheblich senken.

Wenn es gelingt, den Anteil am Verdichtungspotential der Städte signifikant mit dem Thema Holzbau zu besetzen, wäre allen geholfen: den öffentlichen und privaten Waldbesitzer im Sinne einer nachhaltigen Forstwirtschaft, den Sägewerken und holzverarbeitenden Betrieben, den kleinen, mittelständigen und großen Zimmereien, den Besitzern und Nutzern der Gebäude sowie dem Klima.

Das Seminar untersucht Holzbauten der jüngsten Zeit im urbanen Kontext. Neben baurechtlichen Anforderungen werden der aktuelle technische Stand des Holzbaus sowie sein ökologischer und energetischer Nutzen dargestellt.

Überzeugen Sie sich im Seminar davon, dass die Entwicklung der Städte neues Potenzial für den Holzbau freisetzt und somit für Planer und Architekten neue berufliche Chancen eröffnet werden.

Zielgruppe

  • Planer, Architekten, Ingenieure
  • Sachverständige
  • Mitarbeiter in Planungsbüros
  • Bauunternehmen
  • und weitere Interessierte

Aus dem Inhalt

  • Einführung in geschichtliche Aspekte – Mehrgeschossiger Holzbau hat eine jahrhundertalte Tradition
  • Gebaute Beispiele – Werkbericht zum urbanen Holzbau
  • In Planung befindliche Beispiele
  • Konstruktionen – Holzrahmen-, Pfosten-, Riegel- und Massivholzkonstruktionen in Verbindung mit Massivholz-, HBV- und Stahlbetondecken
  • Brandschutz in den GK 4, 5 und Hochhaus
  • Baurechtliche Anforderungen

 

 

Dozent

Dipl.-Des. Tom Kaden, BDA

Geschäftsführer Kaden und Lager Architekten, seit 25 Jahren im Holzbau tätig

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung