Innovatives Lernen vor Ort: Praxistag „Fachplaner für PVA-Anlagen“

Erste Station: Moderne Sektorenkopplung in Sacka

Die erste Station des Praxistags führte die angehenden Fachplaner für Photovoltaikanlagen (PVA) nach Sacka, wo sie eine integrierte Anlage zur Sektorenkopplung besichtigten. Diese Anlage ist seit zwei Jahren in Betrieb und umfasst alle wesentlichen Komponenten der Sektorenkopplung. Die Teilnehmer erhielten Einblicke in die praktische Umsetzung und den Zusammenbau der einzelnen Komponenten.

Zweite Station: Energieautarkie erleben bei Pionier Alf Reinhardt

Die zweite Station führte die Gruppe zum Haus von Alf Reinhardt, einem wahren Pionier der erneuerbaren Energien. Seit 1995 entwickelt und optimiert Reinhardt seine Energieanlagen selbstständig. Sein gesamtes Haus ist auf erneuerbare Energien ausgerichtet: Eine Wärmepumpe sorgt für die Heizung, und die Photovoltaikanlagen sind geschickt an verschiedenen Fassaden des Hauses platziert. Besonders beeindruckend ist seine erreichte Autarkie von 70 Prozent, die er durch die intelligente Integration von Mobilität, Wärme und Strom erzielt hat. Diese Praxisstation bot den Teilnehmern ein inspirierendes Beispiel dafür, wie hohe Energieautarkie und nachhaltige Energienutzung im privaten Bereich realisiert werden können.

Diese beiden Praxisstationen boten den angehenden Fachplanern wertvolle praktische Erfahrungen und Einblicke in fortschrittliche Lösungen für erneuerbare Energien und deren Anwendung in realen Projekten.