Brandschutztechnische Bewertung von Deckenkonstruktionen

Seminar

Webcode: UDS185

Ziel

Das Seminar zeigt die Randbedingungen und Grundlagen für eine Brandschutzsanierung von Decken im Bestand auf. Es befasst sich vorwiegend mit tragenden Deckenkonstruktionen, an die aus bauordnungsrechtlicher Sicht verschiedene Anforderungen gestellt werden. Die Teilnehmer werden in die Lage versetzt, verschiedene Deckenkonstruktionen in die Bauart einzustufen und die Feuerwiderstandsdauer der Konstruktion zu ermitteln oder annäherungsweise zu bestimmen.

Die Untersuchungsmethoden und Schwachstellenanalysen werden erklärt, um bereits im Ortstermin auf die besonderen Einbausituationen der Deckenarten reagieren zu können. Des Weiteren werden die Maßnahmen zur brandschutztechni- schen Ertüchtigung von Decken aufgezeigt.

Aus dem Inhalt

Grundlagen, Bestand und Bestandsschutz Deckenkonstruktionen und Bauarten

  • Deckenkonstruktionen mit tragenden Teilen aus Stahlbeton, Holz, Stahl

Einflussfaktoren auf die Feuerwiderstandsdauer von Deckenkonstruktionen

  • Ein- bzw. mehrseitige Brandbeanspruchung
  • Bauteilabmessungen, Konstruktionsart und statischer Aufbau
  • Schutzbekleidungen, altersbedingte Veränderungen

Untersuchungsmethoden von Deckenkonstruktionen im Bestand

  • Aufmaßmethoden und Genauigkeiten
  • Untersuchungen von Decken aus Stahlbeton, Holz und Stahl und am Bauteil

Maßnahmen zur brandschutztechnischen Ertüchtigung von Decken

  • Verbesserung der Feuerwiderstandsdauer von Decken von oben und unten
  • Brandschutz bei Verbindungsmitteln
Dozent

Dipl.-Ing. (FH) Architekt Stephan Appel, M.Eng.
Architekt und Sachverständiger für Brandschutz und Schäden an Gebäuden, Volkach

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen

Dieses Seminar ist auch als Fortbildung für Brandschutzbeauftragte im Sinne der Richtlinie 'Brandschutzbeauftragte' vfdb 12-09/01:2020-12 geeignet.