Fachplaner für Barrierefreies Bauen

Fachfortbildung

Webcode: BFB

Ziel

Die komplexen Anforderungen für die Umsetzung von Barrierefreiheit erfordern hohe bautechnische Fachkompetenz. Sensibilität für die spezifischen Nutzerbedürfnisse und genaue Kenntnisse der funktionalen Anforderungen und rechtlichen Rahmenbedingungen werden zu wichtigen Voraussetzungen, um projektbezogen überzeugende Einzellösungen entwickeln zu können.

Ziel der Fachfortbildung ist es, nicht nur die bautechnischen Aspekte zu beherrschen, sondern in einer frühen Phase des Projektes alle am Bau Beteiligten konzeptionell begleiten zu können.

Sie erfahren, wie Sie Barrierefreiheit sicher, bedarfsgerecht und wirtschaftlich realisieren können.

Die Teilnehmer werden befähigt, selbständig schlüssige Planungen im Sinne der Vorschriften für Neubauten und Bestandsbauten zu erarbeiten und gestalterisch hochwertige und nachhaltige Lösungen anbieten zu können.

Zielgruppe

Die Fachfortbildung wendet sich an Planer, Architekten, Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten, Bauingenieure, Ingenieure der TGA, Sachverständige, Bauunternehmer sowie an Mitarbeiter von Baubehörden und der Wohnungswirtschaft.

Zugangsvoraussetzungen

Akademischer Abschluss (Uni/FH/BA) in der Fachrichtung Bauwesen, Architektur oder einer anderen Ingenieurdisziplin und Berufserfahrung in der Bauwirtschaft oder Einzelfallentscheidung.

Aus dem Inhalt

Vorschriften und Planungsgrundlagen

  • Grundlagen
  • Regelwerke
  • Vorschriften

Öffentlich zugängliche Gebäude – DIN 18040 Teil 1

  • Allgemeine Grundlagen
  • Flächenbedarf
  • Bewegung im Gebäude
  • Infrastruktur – Erschließung
  • Konzept Barrierefreiheit
  • Besondere Raumanforderungen
  • Hörsamkeit in kleinen und mittelgroßen Räumen (DIN 18041)
  • Türen, Bedien- und Ausstattungselemente
  • Evakuierungs- und Rettungskonzepte

Barrierefreie Wohnungen – DIN 18040 Teil 2

  • Anforderungen der DIN 18040-2
  • Besondere Betroffenheit / Anforderungen in der Wohnung
  • Umfang mit Grundrisslösungen
  • Barrierefrei (UM)BAUEN in der Praxis
  • Barrierefreier Wohnungsbau in der Praxis

Verkehrs- und Freiräume – DIN 18040 Teil 3

  • Grundlagen
  • Bodenindikatoren innen und außen
  • Barrierefreie Gestaltung von Fußgängerverkehrsanlagen
  • Gestaltung visueller Informationen im öffentlichen Raum
  • Leitsysteme innerhalb von Gebäuden

Umgang mit Bestandsgebäuden

  • Barrierefreiheit im Denkmalbestand

Integration des barrierefreien Bauens in den Planungsprozess

Planungsübungen

  • Leit- und Orientierungssysteme
  • Sonderlösungen über DIN 18040 hinaus
  • Konsultation Belegarbeit

AAL-Systeme (Ambient Assisted Living)

Dozent

Sachverständige, Architekten, Stadtplaner, Brandschutzplaner, Fachingenieure

Prüfungsleistungen
  • Klausur (90 Minuten)
  • Belegarbeit
  • mündliche Abschlussprüfung
Abschluss

Fachplaner für Barrierefreies Bauen (EIPOS)

Zusätzliche Informationen

Die Fachfortbildung ist eingetragen in die "Liste der anerkannten Fortbildungsveranstaltungen" der Architektenkammer Sachsen.