Europäisches Institut für postgraduale Bildung GmbH

Ein Unternehmen der TUDAG Technische Universität Dresden AG


Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz

Fachfortbildung


Product Code: BRS1

Ziel

Die seit 1994 erlassenen Landesbauordnungen weisen dem Sachverständigenwesen für den baulichen Brandschutz eine eigenständige Position bei der Planung und Genehmigung von Bauvorhaben zu. Das Erarbeiten eines schlüssigen Brandschutznachweises verlangt vom Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz besondere Sachkunde und Erfahrung. Als Teilentwurfsverfasser Brandschutz ist er für die Vollständigkeit und Brauchbarkeit seines Entwurfes verantwortlich.
Die berufsbegleitende Fachfortbildung vermittelt Fachwissen im vorbeugenden Brandschutz und befähigt zur Erarbeitung ganzheitlicher Brandschutznachweise im Bauantragsverfahren.

Neben dem seit 1998 bewährten und etablierten System der berufsbegleitenden Weiterbildung in Form von 2tägigen Veranstaltungen am Freitag und Samstag bietet EIPOS die Fachfortbildung zum „Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz“ seit 2014 in kompakter Form (Blockkurse anstelle Wochenendkursen) an.

Zielgruppe

Die Fachfortbildung wendet sich insbesondere an Ingenieure und Architekten aus der Bauplanung, Bauausführung oder dem Gebäudemanagement, aus der technischen Gebäudeausrüstung oder aus Baubehörden, Brandschutzdienststellen und der Industrie mit Berufserfahrung in der Bauwirtschaft oder im Brandschutz.

Aus dem Inhalt

Grundlagen und Vorschriften des Brandschutzes

  • Ziele und Maßnahmen
  • Vorschriften und Regelwerke
  • Baustoffe, Bauprodukte, Bauarten und baukonstruktiver Brandschutz
  • Brandverhalten von Baustoffe

Abwehrender Brandschutz

  • Brand- und Löschlehre
  • Brandbekämpfung
  • Funktion und Einbindung des abwehrenden Brandschutzes in Brandschutzkonzepte

Baulicher Brandschutz

  • Tragwerk, Außenwände, Fassade und Dächer
    • Bauliche und räumliche Trennung/Abschottungsprinzipien
    • Rettungswege
    • Das bauaufsichtliche System der Rettungswege

    • Notwendige Flure (horizontaler Rettungsweg)
    • Notwendige Treppen (vertikaler Rettungsweg)
    • Treppenräume
    • Übung zu Rettungswegen
  • Brandschutz bei der haustechnischen Abschottung von Leitungs- und Lüftungsanlagen

Technischer, betrieblicher und organisatorischer
 Brandschutz

  • Brandmeldeanlagen und Alarmierung
  • Anlagen zur Rauch- und Wärmeableitung, Rauchverdrängung
  • Löschanlagen
  • Betrieblicher und organisatorischer Brandschutz

Brandschutzfachplanung und -umsetzung

  • Grundlagen zur Erstellung von Brandschutzkonzepten
  • Praxisbeispiel zur Erstellung von Brandschutzkonzepten
  • Übungsbeispiele zur Erstellung von Brandschutzkonzepten
  • Brandschutz im Bestand
  • Brandschutz in der Bauausführung – Fachbauleitung Brandschutz

Dozent

Prüfingenieure, Sachverständige, leitende Mitarbeiter von Fachbehörden und Berufsfeuerwehren, Fachingenieure und Juristen.

Prüfungsleistungen

Klausur (90 Minuten)
Belegarbeit
Mündliche Prüfung

Abschluss

Fachplaner für vorbeugenden Brandschutz (EIPOS)

Vertiefung

Nach erfolgreichem Abschluss (Prädikat mindestens "befriedigend") besteht die Möglichkeit der Vertiefung in den berufsbegleitenden Fachfortbildungen

- Sachverständiger für vorbeugenden Brandschutz