Fassade – Objektüberwachung

Tagesseminar

Webcode: UDS259

Ziel

Fassaden müssen funktionalen, ästhetischen und wirtschaftlichen Ansprüchen gerecht werden. Der Weg zu dieser ganzheitlichen Fassade setzt eine sach- und fachgerechte Planung und Objektüberwachung voraus.

Als Teilnehmer aus dem Bereich Ersteller erfahren Sie, welche Pflichten und Rechte Sie bezüglich Ihrer Werk- und Montageplanung haben. Aus Sicht des Plan prüfenden und freigebenden werden Ihnen die wichtigsten Qualitätsgrundlagen zur Planprüfung vermittelt.

Zu unterscheiden sind hier vertragliche Regelungen nach VOB und Einzelfallregelungen. Die Werkplanprüfung mit anschließender Freigabe soll sicherstellen, dass die architektonischen, die vertraglichen Qualitätsansprüche und die bauordnungsrechtlichen Anforderungen umgesetzt werden.
Die Objektüberwachung ist eine Architekten- und Ingenieurleistung, die ebenso wichtig wie haftungsträchtig ist. Im Seminar werden Haftungsfallen aufgezeigt.

Zielgruppe
  • Architekten
  • Bauingenieure
  • Sachverständige
  • Fassadenplaner
  • Mitarbeiter in Bauplanungsbüros oder ausführende Unternehmen
  • sowie weitere Interessierte
Aus dem Inhalt

Objektüberwachung

  • Vertragsgrundlagen für den Bauüberwacher
  • Überwachung der Objektausführung
  • Feststellen von Mängeln, Überwachen der Mängelbeseitigung
  • Leistungspflichten bei Nachträgen
  • Aufmaß und Rechnungsprüfung
  • Gesamtschuldnerische Haftung mit Baubetrieb
  • Haftungsumfang/Beteiligung des Auftraggebers
  • Abnahme und Übergabe
  • Mangelmanagement und Verjährungsfragen
Dozent

RA Dr. iur. Tilo Pfau
Rechtsanwälte Pfau & Kollegen

Abschluss

EIPOS-Teilnahmebescheinigung

Zusätzliche Informationen
  • dena:Das Seminar wird für die Eintragung bzw. Verlängerung der Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes mit 6 Unterrichtseinheiten (Wohngebäude), 6 Unterrichtseinheiten (Nichtwohngebäude) und 6 Unterrichtseinheiten (Energieberatung im Mittelstand) angerechnet